Schließanlagen

Schließanlagen sind beliebig viele einzelne Schlösser, die zu zu einer funktionalen Einheit zusammengefasst sind. Je nach dem Aufbau einer Schließanlage unterscheidet man zwischen Zentralschloß-, Hauptschlüssel-, und General-Hauptschüssel-Anlagen. In den folgenden Abbildungen sind die verschiedenen Anlagentypen vereinfacht dargestellt.


Schließanlagentypen

 

 

Zentralschloß-Anlagen

 

Alle Einzelschlüssel schließen den ihnen zugeordneten Zylinder und auch den Zentralzylinder einer oder mehrerer Gemeinschaftstüren. 
Diese Schließanlagen kommen z.B. in Mehrfamilienhäusern zum Einsatz . Die Mieter können dann mit nur einem Schlüssel ihre Wohnungseingangstür und die Hauseingangstür sowie weitere Gemeinschaftsräume z.B. Fahrradkeller, Waschküche aufschließen. Ein schließen der Nachbarwohnung ist aber nicht möglich.

Hauptschlüssel-Anlage

 

Alle Einzelschlüssel schließen den ihnen zugeordneten Zylinder. Mit einem übergeordneten Hauptschlüssel (HS) können alle Zylinder der Schließanlage geschlossen werden. Ein gemeinsamer Zentralzylinder ist möglich. Diese Schließanlagen sind für kleinere Büro- oder Hotelgebäude nahezu ideal. Die Gäste können mit ihrem Schlüssel ihr Zimmer und die Eingangstür aufschließen. Das Hotelpersonal hat mit dem Hauptschlüssel zutritt zu allen Räumen.

General-Hauptschlüssel-Anlagen

 

General-Hauptschlüssel-Anlagen sind Schließanlagen mit unterschiedlichen Berechtigungsebenen. Alle Einzelschlüssel schließen den ihnen zugeordneten Zylinder. Mehrere Gruppenschlüssel (GS) schließen einzelne Teilbereiche der Schließanlage. Der Generalhauptschlüssel schließt jeden Zylinder der Schließanlage. Typische Anwendungsbeispiele hierfür sind größere Hotels, Büro- und Werksgebäude, Krankenhäuser, Altenpflegeheime, Schulen, Universitäten usw.

Doch wozu braucht man eigentlich Schließanlagen?
 Das eigentliche Ziel einer Schließanlage besteht, neben der Schüsselverwaltung und Schlüsselkontrolle darin, daß z.B. jede Mietpartei in einem Wohnhaus, mit nur einem Schlüssel, den Zugang zu den Räumen oder Türen erhält, die sie betreten darf. Für den Mieter ist der Vorteil offensichtlich. Er benötigt nur noch einen Schlüssel für das Mietobjekt. Aber auch für den Hausbesitzer, oder Hausverwalter hat eine Schließanlage Vorteile. Er muß weniger Schlüssel verwalten. Nur der Eigentümer der Sicherungskarte kann Ersatzschlüssel und Ersatzzylinder für die Schließanlage nachbestellen. Es besteht Schlüsselschutz, die Mieter können sich nicht einfach einen Schüssel nachmachen lassen. Der Eigentümer der Sicherungskarte hat also die volle Kontrolle über die Nachlieferung von Schlüssel oder Schlösser. Er kann jederzeit einen aktuellen abrufen und so bei Auszug eines Mieters  sofort überprüfen ob alle Schlüssel abgegeben wurden.

Besondere Bedeutung kommt der Planung einer Schließanlage zu, müssen doch die organisatorischen Wünsche des Betreibers
berücksichtigt und umgesetzt werden.
Hierzu wird ein Schließplan entworfen. Am zweckmäßigsten geht man dabei wie folgt vor.
1. Anhand des Gebäudeplanes werden allen zu verschließenden Objekte erfaßt und mit Nummern oder Bezeichnungen versehen.
2. Diese Bezeichnungen werden in logischer Reihenfolge, zweckmäßiger Weise nach Stockwerken getrennt, in die dafür vorgesehene Spalte des Schließplanes eingetragen.
3 Die erforderlichen Schlüssel werden in die Spalten eingetragen. Dabei wird, wenn gewünscht, mit den übergeordneten Schlüssel (GHS, HS, GS) begonnen.
4. Es erfolgt die Kennzeichnung der Positionen, die durch die einzelnen Schlüssel verschließbar sein sollen

5. In die Spalten "Länge A" und "Länge B" werden die entsprechenden Werte eingetragen. Die Länge A ist dabei die Außenseite und Länge B die Innenseite des Zylinders. Das Maß wird von Mitte der Befestigungsbohrung angegeben. Die Länge kann man recht einfach  mit einem Bauschlüssel oder mit einem Messchieber messen, oder von einen Schlüsseldienst wie wir es sind messen lassen.

 

6. In den Weiteren Spalten sind die Zylinderanzahl, die Schlüsselanzahl, und der Zylindertyp einzutragen

Beispiel für einen Schließplan.
 

Natürlich beraten und helfen wir Ihnen, wenn Sie es wünschen auch bei der Planung und Ausarbeitung eines Schließplanes.
Oder übernehmen von der Planung bis zur Schlüsselübergabe der eingebauten Schließanlage alles. Auch nach der Übergabe werden sie bei uns nicht alleingelassen bei Rückfragen oder Problemen stehen wir ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite.

 

Ihr City-Schnelldienst